previous arrow
next arrow
Slider

Liebe Gäste,

Ab dem 3. 11. 2020 bieten wir bis auf weiteres wieder unseren flockig, downlockigen Lieferservice an.
Bestellungen nehmen wir Dienstag – Freitag ab 16:30 telefonisch entgegen unter
02104 952 45 05.
Abholung oder Auslieferung ist dann ab etwa 17:30 möglich.

Sonntags 13:00 – 14:30 und 17:30 – 20:00
(Oder nach Vereinbaung)

Da wir erst mal gucken müssen, wie es anläuft und nicht so viel wegschmeißen möchten,
kann es sein, dass nicht immer alles in rauen Mengen da ist. Wir bitten um Verständnis.

Sie möchten gerne Genußgutscheine verschenken?
In unserem Onlineshop haben wir Geschenkgutscheine in unterschiedlichen Preislagen angelegt.

Für Freitag-, Samstagabend und Sonntag bieten wir wieder leckere Specials auf Vorbestellung an. Weiteres dazu finden Sie unterhalb der Lieferkarte auf dieser Seite. Die Bestellungen für die Wochenendspecials bitte immer bis spätestens Donnerstagabend, damit wir planen und vorbereiten können.

Danke 🙂

Es ist an der Zeit, eine Krönung vorzunehmen.

Manch einer weiß es vielleicht nicht, aber als rheinisches Halbblut mit Norddeutschen Wurzeln bin ich nicht nur absolut seefest und sturmerprobt, nein, ich huldige auch, so zwei bis dreimal im Jahr, dem Götzenbild des Braunen Kohls. Für geneigte Leserinnen und Leser mag dieses Geständnis schockierend erscheinen, ist er doch – also ich – eher mehr in der mediterranen Ecke verortet und huldigt beharrlich dem Gotte des Weines, der mediterranen Fleischeslust und solch artiger Freuden. Wer ihn jetzt – also mich – der üblen Bigotterie bezichtigt, ich kann es nicht gänzlich von mir weisen.

Ja, der Geist ist willig, doch das Fleisch ist schwach. ABER, wer mit dieser nordischen Spezialität vertraut ist, übt sich vielleicht in Nachsicht, da selbst dem deftigen Zauber verfallen und erlegen. 

So ist es an der Zeit, die Braunkohlkönigin, oder den Braunkohlkönig zu krönen.

Die wiedenhöfische Hofküche bereitet diese Spezialität am kommenden Wochenende in (hoffentlich ;-)) GROSSEN Mengen zu. Die fleischigen Zutaten dafür – Kassler, Speck und die berühmte Pinkel, liefert der Hofschlachter Rauschmann in erstklassiger Güte.

Wohl denn, es mag auch Leute geben, die den Kohl in der rheinisch- wetfälischen Variante bevorzugen. Die wiedenhöfische Küche wäre unter Umständen bereit, auch diese zu zubereiten, würde ob dieser Gottlosigkeit aber pro Portion ein Frevelbier einfordern. Seien wir gnädig und lassen Milde walten, pro Haushalt.

  DIE KRÖNUNG


Zur Braunkohlkönigin oder zum Kohlkönig wird ernannt, wer die größten Mengen an Kohl, Pinkel und Rauchfleisch vertilgen kann, ohne die Besinnung zu verlieren. Da sich dies aber zu den dunklen Zeiten der Seuche nicht prüfen läßt, wird es werden, wer uns die größte Order zuruft. Zusammenschlüsse von Hausgemeinschaften oder auch Straßenzügen dieser Art sind in diesen Zeiten statthaft, sofern denn brav jeder Haushalt für sich futtert.

Zum Zeichen der Macht, ja, und auch zur Stillung des unweigerlich aufkommenden großen Durstes, bekommt das gekrönte Haupt nicht Gold, Geschmeide, Edelsteine, sondern ein Fäßchen (5 Liter) feines, himmlisch fruchtigstes BIER!


  BRAUNER KOHL MIT REICHLICH PINKEL, KASSLER, SPECK & WURST VOM METZGER RAUSCHMANN
PRO NASE 16,90 €

Da aufgewärmte Kartoffeln doof schmecken, die Kartoffeln dazu, oder auch Bratkartoffeln, in diesem Fall bitte selber dazu kochen. Wer da partout keine Lust zu hat, bitte extra mit bestellen.

Pro Portion Salzkartoffeln 2,50 €.

Die Gänsekarte läuft am Wochenende weiter und ist mit ein bis zwei Tagen Vorlauf auch unter der Woche zu bekommen.

Das Bestellprozedere ist unten auf der Gänsekarte noch mal vermerkt.

Natürlich können auch gerne weitere Gerichte dazu bestellt werden.